Neuss: Erklärung der Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Erklärung des Vorsitzenden des Aufsichtsrats und Personalausschusses: Heinz Runde, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH, hat heute ange­bo­ten, seine Geschäftsführungsfunktionen niederzulegen.

In sei­nem Gesuch erklärt Heinz Runde: „Es ist zu ver­mu­ten, dass in den Gremien und in der Öffentlichkeit die poli­ti­sche und öffent­li­che Debatte um meine Person bis zu mei­nem plan­mä­ßi­gen Ausscheiden Ende Mai 2016 nicht abrei­ßen wird.

Dies ent­wi­ckelt sich für die Stadtwerke Neuss, ins­be­son­dere auch für die Mitarbeiter, zu einem belas­ten­den Zustand. Diese Situation könnte sich zum Schaden der Gesellschaft ent­wi­ckeln. Dies möchte ich auf jeden Fall verhindern.“

Hierzu erläu­tert Dr. Jörg Geerlings, Vorsitzender des Aufsichtsrats und Personalausschusses der Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH: „Der Schritt von Heinz Runde ver­dient Respekt, weil er dar­auf abzielt, das Unternehmen zu schüt­zen. Zudem lege ich Wert auf die Feststellung, dass es sich dabei nicht um ein Schuldeingeständnis handelt.“

Die zustän­di­gen Gremien wer­den über das Angebot von Heinz Runde kurz­fris­tig beraten.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)