Düsseldorf – Aktueller Stand der Ermittlungskommission „EK Silvester” – Tatverdacht gegen elf Männer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Aktueller Stand der Ermittlungskommission „EK Silvester” – Tatverdacht gegen elf Männer – Ermittlungen auch am Wochenende und an den Karnevalstagen

Gegen elf Männer begrün­det die „EK Silvester” der­zeit einen drin­gen­den Tatverdacht wegen des Verdachts einer Sexualstraftat aus der Silvesternacht. Gegen zwei Männer aus dem Rhein-​Kreis Neuss wur­den Haftbefehle erwirkt. So befin­den sich ein 25-​Jähriger und sein 30-​Jahre alter Landsmann aktu­ell in Haft.

Die Ermittlungskommission beschäf­tigt sich mit ins­ge­samt 159 Taten. Darin sind Sexualstraftaten, Körperverletzungen und Eigentumsdelikte (auch Raub und Taschendiebstahl) aus der Silvesternacht ent­hal­ten. Bei den 159 Fällen sollte es sich nach den Schilderungen der Betroffenen um Täter aus dem nord­afri­ka­ni­schen Raum gehan­delt haben.

Somit flie­ßen sie als Tatverdächtige in die Auftragslage der „EK Silvester” ein. Die Zahl der ange­zeig­ten Sexualstraftaten beträgt zur­zeit 105.

Auch wenn sich die Ermittlungen auf­grund der Vielzahl der Delikte und Tatverdächtigen schwie­rig und auf­wen­dig gestal­ten, wol­len wir mit allen Mitteln die Männer aus der Anonymität holen und die Straftaten auf­klä­ren”, betont der Leiter der Ermittlungskommission, Kriminalhauptkommissar Guido Adler.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)