Düsseldorf – Aktueller Stand der Ermittlungskommission „EK Silvester” – Tatverdacht gegen elf Männer

Düsseldorf (ots) – Aktueller Stand der Ermittlungskommission „EK Silvester” – Tatverdacht gegen elf Männer – Ermittlungen auch am Wochenende und an den Karnevalstagen

Gegen elf Männer begrün­det die „EK Silvester” der­zeit einen drin­gen­den Tatverdacht wegen des Verdachts einer Sexualstraftat aus der Silvesternacht. Gegen zwei Männer aus dem Rhein-​Kreis Neuss wur­den Haftbefehle erwirkt. So befin­den sich ein 25-​Jähriger und sein 30-​Jahre alter Landsmann aktu­ell in Haft.

Die Ermittlungskommission beschäf­tigt sich mit ins­ge­samt 159 Taten. Darin sind Sexualstraftaten, Körperverletzungen und Eigentumsdelikte (auch Raub und Taschendiebstahl) aus der Silvesternacht ent­hal­ten. Bei den 159 Fällen sollte es sich nach den Schilderungen der Betroffenen um Täter aus dem nord­afri­ka­ni­schen Raum gehan­delt haben.

Somit flie­ßen sie als Tatverdächtige in die Auftragslage der „EK Silvester” ein. Die Zahl der ange­zeig­ten Sexualstraftaten beträgt zur­zeit 105.

Auch wenn sich die Ermittlungen auf­grund der Vielzahl der Delikte und Tatverdächtigen schwie­rig und auf­wen­dig gestal­ten, wol­len wir mit allen Mitteln die Männer aus der Anonymität holen und die Straftaten auf­klä­ren”, betont der Leiter der Ermittlungskommission, Kriminalhauptkommissar Guido Adler.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)