Korschenbroich: Jazzcafé – musi­ka­li­scher Rückblick auf 20 erfolg­rei­che Jahre

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Liedberg – Der künst­le­ri­sche Leiter und Initiator der Jazzcafé-​Reihe, Leonard Gincberg, hat für die treuen Fans die­ser Konzertabende und alle Jazzfreunde zum 20-​jährigen Jubiläumskonzert am Freitag, 29. Januar, eine musi­ka­li­sche Überraschung.

Mit Paul G. Ulrich (Kontrabass/​Gesang), Klaus Osterloh (Trompete) und Leonard Gincberg (Schlagzeug/​Percussion) sind drei der Musiker dabei, die vor gut 20 Jahren beim 1. Jazzkonzert auch auf­ge­tre­ten sind. Sie spie­len zusam­men mit Heiner Wiberny (Saxofon) und Martin Sasse (Klavier) als „Gincberg & Friends“ im Sandbauernhof in Liedberg.

Eine große Bandbreite des Jazz wol­len die Fünf an die­sem Abend als musi­ka­li­schen Rückblick auf eine abwechs­lungs­rei­che Reihe prä­sen­tie­ren: Jazz meets Latin, Swing, Funk, und klas­sisch ame­ri­ka­ni­schen Sound. „Unsere Konzertreihe ist ganz im Sinne des Jazz offen für Neues, Spannendes und Spontanes“, sagt Leonard Gincberg. „Über die Jahre haben sich viele enge, freund­schaft­li­che Kontakte zu Musikern erge­ben, auf die sich unsere Stammhörer immer wie­der freuen. Gleichzeitig liebe ich es, auf inter­na­tio­na­len Jazztreffen wie der Jazz-​Ahead in Bremen neue Bands für uns zu fin­den und nach Liedberg zu holen, um die jun­gen Bewegungen im Jazz aufzuzeigen.“

2016 ist „Jin Jim“ einer die­ser Neuen in Korschenbroich. Die Band bringt Hip-​Hop-​Beats ver­bun­den mit Jazzrock und folk­lo­ris­ti­schen Elementen an den Niederrhein. Treffpunkt für sie alle und die rund 100 Zuschauer pro Konzert ist tra­di­ti­ons­ge­mäß der Sandbauernhof. „Unsere Musik ist eng mit die­sem char­man­ten, uri­gen Ort im Fachwerkensemble Liedberg ver­bun­den“, erklärt Gincberg. „Unsere Musiker ste­hen nicht auf einer Bühne, wir spie­len ganz nah und ver­traut vor unse­ren Gästen und sehen sofort, was sie packt und was sie zögern lässt.“

Selbst prä­sen­tiert Gincberg, der zudem Bezirksleiter an der Musikschule des Rhein-​Kreises Neuss ist, jedes Jahr sein Projekt und ist bei einem Konzert als Sideman dabei. „Die ande­ren Konzerte, die ich aus­schließ­lich mode­riere und mich ver­stärkt um die Gäste küm­mere, genieße ich sehr als auf­merk­sa­mer Zuhörer.“

Bürgermeister Marc Venten freut sich auch bereits auf das Jubiläumskonzert und sagt: „Es ist klasse, dass unsere eigene kul­tu­relle Veranstaltungsreihe Jazzcafé vor Ort den Bürgern über so viele Jahre Freude berei­tet. Als Stadt zwi­schen den Metropolen Düsseldorf und Mönchengladbach ist es wich­tig, dass wir unse­ren Einwohnern auch eigene Angebote machen, in der Heimatstadt die Freizeit zu ver­brin­gen und ihren Interessen nachzugehen.“

Auch Kulturamtsleiterin Michaele Messmann freut sich sehr über den all die Jahre gro­ßen Zuspruch der Reihe. Sie kommt genauso zum Jubiläumskonzert wie der dama­lige Kulturamtsleiter Pejo Stefes.

Sie möch­ten beim Konzert dabei sein?:

  • Treffpunkt ist am Freitag, 29. Januar, um 20 Uhr der Sandbauerhof in Liedberg, Am Markt 10.
  • Karten gibt es vorab im Kulturamt, Don-​Bosco-​Str., 6 bei Christina Nierwetberg: Tel. 02161/613–107 oder per E‑Mail an christina.nierwetberg@korschenbroich.de.
  • Erwachsene zah­len 20 Euro, eine ermä­ßigte Karte ist für 10 Euro erhältlich.
(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)