Meerbusch: Regionalwettbewerb „Jugend musi­ziert” – Zehn erste Preise und zwei Qualifikanten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Mit ein­drucks­vol­len Ergebnissen sind die Talente der Städtischen Musikschule vom Regionalwettbewerb „Jugend musi­ziert” in Dormagen zurückgekehrt. 

Für die jun­gen Meerbuscher Musiker „hagelte” es zehn erste Preise und einen zwei­ten. Besonders freuen dür­fen sich die Violoncellisten Natalia Ulanicki und Philipp Neugebauer: Beide wur­den von der „Jugend musiziert”-Jury mit der Höchstpunktzahl 25 bewer­tet und dür­fen die Meerbuscher Farben vom 4. bis 8. März beim Landeswettbewerb vertreten.

Natalia Ulanicki wird von Dan Zemlicka unter­rich­tet, Philipp Neugebauer absol­viert bei der Städtischen Musikschule eine Studienvorbereitende Ausbildung (SVA).

Erste Preise gin­gen zudem an David Meyer und Antonia Multhauf (Violine solo). Beide erhal­ten Unterricht bei Anette Fucke. Die glei­che Punktzahl und eben­falls einen ers­ten Preis errang Maximilian Ostenda, der Antonia Multhauf am Klavier beglei­tete. Für Musiklehrer Dan Zemlicka gab es wei­te­ren Grund zur Freude: Seine Schützlinge Greta Multhauf (Viola Solo) und Johanna Steinert-​Lieschied (Violoncello Solo) durf­ten ebenso einen ers­ten Preis mit nach Hause neh­men wie Klavierbegleiterin Svenja Grüter (Lehrerin Hildegard Neuherz).

Erfolgreich waren die Meerbuscher auch in der Kategorie „Duo Klavier und Holzblasinstrument”. Josephine Minuth (Querflöte, unter­rich­tet von Katharina Zebrowski) und ihre Schwester Clara Minuth (Klavier, unter­rich­tet von Hildegard Neuherz) erran­gen 21 Punkte und wur­den eben­falls mit einem ers­ten Preis belohnt. Ein zwei­ter Preis ging zudem an die Pianistin Alinda Groeneveld. Die Schülerin von Stefanie Kürten beglei­tete Greta Multhauf am Klavier.

Musikschulleiterin Anne Burbulla und ihr Stellvertreter Michael Krones sind glück­lich über die Erfolge ihrer Schützlinge. „Diese her­vor­ra­gen­den Platzierungen sind ein Gütesiegel für unsere Städtische Musikschule und eine tolle Belohnung für den Übungsfleiß unse­rer jun­gen Musiker.”

Das Preisträgerkonzert für die „Jugend musiziert”-Teilnehmer rich­tet der Förderverein am Montag, 15. Februar, 18 Uhr, im Kammermusiksaal der Musikschule am Kaustinenweg in Strümp aus. Der Eintritt ist frei.

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)