Jüchen: „Enne Ovend op Platt“ im Forum der Realschule

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Jüchen – Am Freitag, 29. Januar, wird ab 19.30 Uhr wieder der traditionelle Mundartabend des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen (BSHV) im Forum der Realschule über die Bühne gehen.

Nach der gelungenen Premiere an neuer Spielstätte im vergangenen Jahr hat der BSHV in bewährter Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kultur der Gemeinde Jüchen für diesen Abend wieder ein buntes Programm zusammengestellt, das Mundart in allen Schattierungen präsentiert.

Stolz ist man bei den Schützen vor allem auf die eigenen Kräfte, die auch diesmal wieder das gesamte Programm gestalten werden:

Die Jüchener Urgesteine Hans Müller, Heinz Luchtmann sowie der 90-jährige Schützen-Ehrenpräsident Hubert Klinkhammer stehen in bewährter Weise für Jüchener Mundart. Aber auch Nicht-Schützen beteiligen sich am Mundart-Reigen: Günter Wilms, Raimund Görtz und Richard Sachse werden ebenso auftreten wie Bürgermeister Harald Zillikens, der sich in den vergangenen Jahren schon mehrfach mit großem Erfolg auf die Jüchener Mundartbühne wagte.

„Auch vor spontanen Überraschungsauftritten sind wir an diesem Abend nicht sicher – das ist das Salz in der Suppe und lässt es nie langweilig werden!“ freut sich Schützenpräsident Thomas Lindgens schon auf die Traditionsveranstaltung. Mundart sei nicht etwa nur etwas für die ältere Generation, so Lindgens.

So ist wieder eine Schülergruppe der Realschule Jüchen mit von der Partie. „Zukunft durch Herkunft“ - dieses Motto hat Thomas Lindgens ausgegeben und wird sicherlich wieder zahlreiche Gäste begrüßen können. Einlass in das Forum ist um 19 Uhr.

In der Pause und am Ende der Veranstaltung gibt es Gelegenheit, etwas zu trinken –etwa ein Glas Sekt- und auch ein kleiner Imbiss, gereicht durch die Vorstandsmitglieder des BSHV, wartet auf die Gäste. Die Gemeinde Jüchen und der BSHV freuen sich wieder auf ein volles Haus und tolle, unterhaltsame Stunden mit rheinischem Dialekt und viel Frohsinn.

Der Eintritt zum Mundartabend, der in ein gemütliches Beisammensein münden wird, ist frei; um Spenden wird am Ausgang gebeten. Weitere Informationen im Internet unter: www.bshv-juechen.de

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)