Heinsberg/​Jüchen: Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Heinsberg (ots) – Am Sonntag, 24. Januar, ereig­nete sich gegen 17.15 Uhr am Kreisverkehr Sittarder Straße/​Westtangente ein Verkehrsunfall. 

Ein 24-​jähriger Mann aus Jüchen fuhr mit sei­nem Pkw Ford auf der Westtangente (Kreisstraße 5) in Richtung Talstraße. Vor der Einfahrt in den Kreisver-​kehr musste er ver­kehrs­be­dingt war­ten. Ein Junge fuhr mit sei­nem Fahrrad an dem war­ten­den Pkw vor­bei und stieß dabei gegen den rech­ten Außenspiegel des Fahrzeugs.

Durch den Aufprall stürzte das Kind zu Boden. Der Pkw Fahrer stieg aus sei­nem Fahrzeug und fragte, ob der Junge Hilfe brau­che. Dieser reagierte nicht auf die Frage, stand auf, stieg auf sein Fahrrad und fuhr damit in Richtung Heinsberg davon.

Es han­delte sich um einen etwa 12 bis 14 Jahre alten Jungen mit hage­rer Statur und Brille. Er trug beige-​rote Kleidung und war mit einem älte­ren „Hollandrad” unterwegs.

Zur Klärung des Unfallhergangs sucht die Polizei den Fahrradfahrer. Dieser, sowie wei­tere Zeugen des Vorfalls, wer­den gebe­ten, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg zu mel­den, Telefon 02452 920 0.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)