Dormagen: „Jugend musi­ziert“ – Viele Preise blie­ben in Dormagen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Rund 90 musi­ka­li­sche Jungtalente aus dem gesam­ten Rhein-​Kreis Neuss zeig­ten am Wochenende beim Regionalwettbewerb „Jugend musi­ziert“ in Dormagen ihr Können.

Ihr habt hier nicht nur beein­dru­ckende tech­ni­sche Fähigkeiten auf euren Instrumenten bewie­sen, son­dern uns auch ein Stück musi­ka­li­sches Herz und Seele offen­bart und uns damit berührt“, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld beim Abschlusskonzert der Preisträger in der Aula des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums.

Ein gro­ßes Dankeschön rich­tete er an das Team der Musikschule Dormagen, das den Wettbewerb mit ehren­amt­li­cher Unterstützung durch den Förderverein und den Beirat rei­bungs­los orga­ni­sierte. Grund zur Freude hatte die Musikschule auch durch das erfolg­rei­che Abschneiden ihrer Schüler.

So wur­den in der Kombination Klavier und Querflöte fünf Duos mit einem ers­ten Preis zum Landeswettbewerb wei­ter­ge­lei­tet. Davon stam­men vier Duos aus Dormagen. Diese Auszeichnung erhiel­ten Jasmin Li und Anna Lenz, Jan-​Andrej Diehl und Malte Salzmann, Maurice Schwitalla und Janne Salzmann sowie Jennifer Li und Laura Hübner.

Ein Ticket zum Landeswettbewerb konnte sich eben­falls Tchamanda S’ingrai (Violine solo) mit ihrem Vorspiel sichern. Ein wei­te­rer ers­ter Preis ging an Lena Gräßer (Violoncello solo).

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)