Dormagen: „Freunde von Saint-​André“ – Franzosen gehen mit Pappnasen erst­mals im Karnevalszug mit

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – In der mehr als 40-​jährigen Städtepartnerschaft mit Saint-​André ist es eine Premiere: Erstmals wird eine Gruppe mit fast 30 fran­zö­si­schen Gästen am Karnevalssamstag beim Festumzug in Dormagen mit­mar­schie­ren.

Der Besuch aus unse­rer Partnerstadt hat an den jecken Tagen schon lange Tradition, aber noch nie haben sich die Franzosen in die­ser Form aktiv betei­ligt“, freut sich der Vorsitzende der „Freunde von Saint-​André“, Johannes Marx. Einzige Ausnahme in der Vergangenheit:

Der frü­here Vorsitzende der „Amis de Dormagen“ und Mitbegründer der Städtepartnerschaft, Jean-​Marie Olivier, fuhr schon ein­mal auf dem Festwagen in Dormagen mit. Diesmal wird aber gleich eine ganze Gruppe mit über­wie­gend Kindern und Jugendlichen im Zug mit­ge­hen. Die Franzosen haben sich schon rote Pappnasen besorgt. Dazu kos­tü­mie­ren sie sich mit wei­ßen T‑Shirts und blauen Hosenträgern.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Zusammen ergibt das die fran­zö­si­schen Nationalfarben, in denen sich die Andresianer stolz prä­sen­tie­ren. „Eine tolle Idee“, fin­det Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Wenn auch unsere fran­zö­si­schen Freunde inzwi­schen dem när­ri­schen Bazillus ver­fal­len, zeigt dies die enge Verbundenheit im Rahmen unse­rer Städtepartnerschaft.“

Der Karnevalsbesuch ist für den Verein der „Freunde von Saint-​André“ Auftakt von rund 30 inter­na­tio­na­len Begegnungen in die­sem Jahr. So wird es auch 2016 wie­der einen umfang­rei­chen Schüleraustausch geben, an dem sich die Realschule Am Sportpark und das Leibniz-​Gymnasium betei­li­gen. Zahlreiche Sportvereine sind in die Städtepartnerschaft ein­ge­bun­den und pla­nen gemein­same Turniere. Von Judo über Ringen und Tischtennis bis zu Schach oder Petanque sind dabei unter­schied­lichste Disziplinen ver­tre­ten. „Durch den Sport sind hier wirk­li­che Freundschaften ent­stan­den, die oft schon viele Jahre andau­ern“, sagt Marx.

Auch eine musi­ka­li­sche Begegnung wird es 2016 geben. Der Dormagener Chor „Rejoice“ plant am 5. Juni ein Gemeinschaftskonzert mit dem Vokalensemble Avectonchoeur aus Saint-​André. Mehr als 100 Sänger wer­den dabei in der Kulturhalle Dormagen auf der Bühne ste­hen. Vom 4. bis 6. Oktober unter­neh­men die „Freunde von Saint-​André“ eine Städtereise durch die Picardie. Traditionell wird das Jahr mit dem Besuch des Weihnachtsmarkts in der Partnerstadt aus­klin­gen. 

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.