Meerbusch: Jahreshauptversammlung des Strümper Löschzugs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp – Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung, am Samstag den 23.01.2016, blickte der Löschzug Strümp wie­der auf ein ereig­nis­rei­ches Jahr 2015 zurück.

Knapp 50 Einsätze galt es für die Frauen und Männer um Löschzugführer Tim Söhnchen zu bewäl­ti­gen. Davon waren ein Viertel aller Einsätze Brände, die Hälfte fie­len in das breite Spektrum der Technischen Hilfe Einsätze und das letzte Viertel waren Fehlalarme.

Foto (v.l.n.r.): im Hintergrund der stellv. Leiter der Feuerwehr Meerbusch, Josef-Michael Klören, Leiter der Feuerwehr Herbert Derks, Oberfeuerwehrmann Henrik Günster, Feuerwehrmann Christian Küpper, Unterbrandmeister Philip Speck und Löschzugführer Tim Söhnchen
Foto (v.l.n.r.): im Hintergrund der stellv. Leiter
der FW Meerbusch, Josef-​Michael Klören, Leiter der Feuerwehr Herbert Derks, Oberfeuerwehrmann Henrik Günster, Feuerwehrmann Christian Küpper, Unterbrandmeister Philip Speck und Löschzugführer Tim Söhnchen. Foto: Feuerwehr

Der stell­ver­tre­tende Löschzugführer Dr. Philipp Faßbender hob in sei­nem Jahresrückblick ins­be­son­dere die viel­zäh­li­gen Übungen und die Teilnehmer der Fortbildungsveranstaltungen hervor.

Wie in jedem Jahr stan­den die Beförderungen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung.

Nach erfolg­reich absol­vier­ten Lehrgängen konnte der Leiter der Feuerwehr Herbert Derks gleich drei Strümper Feuerwehrmänner befördern.

Christian Küpper wurde zum Feuerwehrmann und Henrik Günster zum Oberfeuerwehrmann beför­dert. Philip Speck trägt ab sofort den Dienstgrad des Unterbrandmeisters.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)