Regen und Schneeregen: Meistereien für Einsätze am Wochenende gerüstet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



(straßen.nrw) Schnee oder Schneeregen im Bergland, Regen in den tie­fe­ren Lagen. Nach den der­zei­ti­gen Wetterprognosen soll­ten sich die Autofahrer im Land ab Freitagnachmittag auf win­ter­li­che Verhältnisse einstellen. 

Der Winterdienst von Straßen.NRW ist auf Einsätze vor­be­rei­tet – auch im Flachland. Denn wenn Regen auf den gefro­re­nen Boden fällt, droht Glatteis.

Doch nicht nur die 29 Autobahnmeistereien, auch die 51 Straßenmeistereien von Straßen.NRW sind für den Winterdienst auf den Bundes- und Landesstraßen gewapp­net. Dennoch soll­ten alle Verkehrsteilnehmer eines bedenken:

Eine Garantie für schnee- und eis­freie Straßen gibt es nicht, und die Streu- und Räumfahrzeuge kön­nen nicht über­all gleich­zei­tig sein: „Selbst die Wettervorhersagen ver­fol­gen und umsich­tig fahren”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)