Dormagen: Seniorin mit Böllern ver­letzt – Polizei ermit­telt jugend­li­chen Tatverdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen, Rommerskirchen (ots) – Wie die Polizei am 14.12.2015 berich­tete, war­fen am Vormittag des­sel­ben Tages drei Jugendliche an der Nettergasse mit Böllern.

Dabei ziel­ten sie auch auf eine 75-​jährige Anwohnerin, die in Folge des­sen leichte Brandverletzungen erlitt. Anschließend flüch­tete das Trio über den Friedhof in unbe­kannte Richtung.

Der Jugendliche, der die Böller warf konnte nun durch das Dormagener Kriminalkommissariat ermit­telt wer­den. Nach der Presseveröffentlichung im Dezember 2015 gin­gen auf­grund der Beschreibung Hinweise zum Haupttäter bei der Polizei ein.

Der Verdacht gegen einen 15-​Jährigen aus Rommerskirchen erhär­tete sich unter ande­rem dadurch, dass er zur Tatzeit die Schule schwänzte, um statt­des­sen mit Freunden los­zu­zie­hen. Der Jugendliche, der bereits häu­fig mit der Polizei zu tun hatte, wird sich nun einem Strafverfahren stel­len müssen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)