Dormagen: Bettina Giedinghagen ist neue Datenschutzbeauftragte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Eine neue Datenschutzbeauftragte hat die Stadtverwaltung. Bettina Giedinghagen über­nimmt diese Aufgabe von Jürgen Waldeck, der Ende Dezember in den Ruhestand getre­ten ist. 

Die 59-​jährige Juristin ist Leiterin des Fachbereichs Recht. Als Datenschutzbeauftragte über­wacht sie die Einhaltung der gesetz­li­chen Bestimmungen und berät die Dienststellen bei der Vorsorge gegen Datenmissbrauch.

2016-01-20_Dor_Giedinghagen2Sie ist dem Bürgermeister in die­ser Funktion direkt unter­stellt und nicht wei­sungs­ge­bun­den. „Ich freue mich auf die zusätz­li­che Aufgabe, denn der Datenschutz hat in den letz­ten Jahren immer mehr an Bedeutung gewon­nen“, so Giedinghagen.

Im Gegensatz zu frü­her, als die gel­ten­den Bestimmungen oft als eher hin­der­lich emp­fun­den wur­den, geht es heute um den grund­le­gen­den Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor den all­ge­mein wach­sen­den Gefahren des Datenmissbrauchs.“

Einen Schwerpunkt will die Juristin in ihrer neuen Funktion auf wei­te­ren Schulungen für die Beschäftigten der Stadtverwaltung legen. Zunächst wird sie sich in Kooperation mit der IT-​Abteilung einen Überblick zu allen gespei­cher­ten Daten und den ent­spre­chen­den Verfahren verschaffen.

Ihr Stellvertreter ist Guido Krah.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)