Dormagen: Küchenbrand – Nachbarin ver­hü­tete Schlimmeres

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem – Zu einem Küchenbrand musste die Feuerwehr am heu­ti­gen Freitag um 11.30 Uhr nach Horrem aus­rü­cken. In einer Wohnung am Rotdornweg hatte sich Essen auf dem Herd entzündet. 

Eine Nachbarin hörte Rauchmelder in den Räumen pie­pen und ver­stän­digte sofort die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich nie­mand in der Wohnung. Den Brand hatte die Feuerwehr rasch gelöscht.

Dank der Rauchmelder und der auf­merk­sa­men Nachbarin konnte zum Glück Schlimmeres ver­hü­tet wer­den“, so der kom­mis­sa­ri­sche Feuerwehrleiter Bernd Eckhardt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)