Dormagen: Bürgerstiftung Dormagen spen­det 3.000 EUR für die Malteser

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Bürgerstiftung Dormagen setzt sich dafür ein, Dormagen noch lebens- und lie­bens­wer­ter zu machen. Dazu för­dert sie Projekte in und für Dormagen. 

So wurde zum Beispiel der Erlös aus der Adventskalenderaktion 2014 zuguns­ten der Förderung der Jugendorganisationen von Dormagener Rettungs- und Hilfskräften ausgeschüttet.

Foto: Privat
Foto: Privat

Neben Kinderfeuerwehr und DLRG konnte sich auch die Jugend der Malteser über eine groß­zü­gige Spende der Bürgerstiftung in Höhe von 3 000 Euro freuen. „Davon konn­ten wir eine für den Ausbildungs- und Übungsbetrieb drin­gend benö­tigte Übungspuppe anschaf­fen. An der Puppe wer­den neben Erziehern und Lehrern auch die Schulsanitäter des Norbert Gymnasiums Knechtsteden die Grundlagen der Herz-​Lungen-​Wiederbelebung üben“, erläu­tert Carlo Hahn, Leiter der Dormagener Malteser, die Mittelverwendung gegen­über Vertretern der Bürgerstiftung Dormagen. Ausbildungsleiter Ralf Peters erklärte der Abordnung gleich die Funktionen und die Vorteile der ange­schaff­ten Ausbildungspuppe.

Die drei Vertreter der Dormagener Stiftung, Agnes Meuther, Sylvie Geldmacher und Swen Möser waren sehr zufrie­den, den Maltesern mit die­ser teu­ren Anschaffung hel­fen zu kön­nen. „Es ist schön zu sehen, wie gut die Unterstützung der Menschen hilft, die sich jeden Tag für unser Leben und unsere Gesundheit ein­set­zen. Eigentlich müss­ten wir Alle dafür Danke sagen, für die­ses tolle ehren­amt­li­che Engagement“, waren sich die drei Bürgerstiftler einig.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)