Neuss: Mögliches Raubdelikt, mit Freiheitsberaubung, in Düsseldorf – Festnahmen in Neusser Innenstadt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Mit einem etwas undurch­sich­ti­gen Fall muss­ten sich die Düsseldorfer Polizei am heu­ti­gen Donnerstag, den 14.01.2016 gegen 13 Uhr, befas­sen. Die Aktion endete in Neuss, im Bereich des Quirinus-Münsters.

Nach einem ver­mu­te­ten Raubdelikt in Düsseldorf ver­folgte ein Geschädigter die angeb­li­chen Räuber. Diese sol­len den Verfolger/​Geschädigten in einen Pkw „gezerrt” haben, wobei die „ent­führte” Person noch in der Lage war die Polizei zu verständigen.

Die Fahrt endete in Neuss, im Bereich des Quirinus-​Münsters. Die Personen sol­len der Fahrzeug dort ver­las­sen und sich wei­ter­hin hef­tig gestrit­ten haben. Aufgrund der vor­lie­gen­den Informationen und der unkla­ren Sachlage nahm die Polizei, gegen ca. 13:20 Uhr, Verhaftungen vor.

Weitere Infos fol­gen ggf.

Polizeimeldung

Düsseldorf (ots) – Heerdt: Verdacht des räu­be­ri­schen Diebstahls in Autohandel und der Freiheitsberaubung – Zwei Tatverdächtige fest­ge­nom­men – Donnerstag, 14. Januar 2016, 13 Uhr

Noch völ­lig unklar sind die Hintergründe eines Geschehens, dass sich heute Mittag auf der Heerdter Landstraße in einem Autohandel zuge­tra­gen hat.

Drei Männer hat­ten gegen 13 Uhr das Büro des 43-​jährigen Autohändlers an der Heerdter Landstraße betre­ten, in dem sich noch ein 41-​jähriger Zeuge auf­hielt. Nach einem Gespräch geriet man offen­bar in Streit. In der Folge stahl das Trio meh­rere Tausend Euro und rannte aus dem Büro.

Der nach­ei­lende Autohändler soll danach in das Fluchtfahrzeug gezo­gen wor­den sein. Dieses fuhr in Richtung Neuss davon. Ein Täter ver­ließ kurz hin­ter der Stadtgrenze den Wagen. Im Rahmen der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahndung konn­ten die bei­den Komplizen (37 und 40 Jahre alt) in Neuss in Höhe des Rathauses fest­ge­nom­men wer­den. Der Wagen wurde zur Spurensicherung sicher­ge­stellt. Der Geschädigte blieb unverletzt.

Nach dem drit­ten Täter mit­samt der Beute wird gefahn­det. Im Laufe des Nachmittags und des Abends wer­den Geschädigte, Zeugen und Tatverdächtige ver­nom­men. Die Ermittlungen dau­ern an.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)