Korschenbroich: Stadt dankt ihren Bürgern – Dankeschön-​Abend für Flüchtlingshelfer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Bürgermeister Marc Venten und sein Verwaltungsteam möch­ten am Donnerstag, 28. Januar, stell­ver­tre­tend für eine ganze Stadt Danke sagen.

Wir haben alle Bürgerinnen und Bürger zu uns ins Rathaus ein­ge­la­den, die sich über unsere städ­ti­sche Ehrenamtsbörse für die Arbeit mit Flüchtlingen gemel­det haben“, sagt Marc Venten. „Ohne die spon­tane und große Bereitschaft unse­rer Korschenbroicher könn­ten wir die Herausforderungen, die die aktu­elle poli­ti­sche Lage in der Welt an uns stellt, nicht meistern.

Jetzt wol­len wir denen etwas Gutes tun, die selbst im Alltag stets Gutes tun.“ Ab 19 Uhr erwar­ten der Bürgermeister und sein Team die Gäste im Ratssaal, Don-​Bosco-​Str. 6. Petra Köhnen, die die Ehrenamtsbörse managt, konnte für die­sen Dankeschön-​Abend zahl­rei­che Unterstützer fin­den, die sich enga­gie­ren: Die Montagsgruppe des ZWAR-​Netzwerks (Zwischen Arbeit und Ruhestand) bie­tet Fingerfood an.

Eine musi­ka­li­sche Überraschung prä­sen­tie­ren wie­derum andere Ehrenamtler für ihre in der Flüchtlingsarbeit täti­gen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Schützenverein Glehn stif­tet zudem einen Preis für beson­dere Verdienste in der Arbeit mit Flüchtlingen. Wer die­sen erhält, bleibt bis zu die­sem Abend eine Überraschung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)