Meerbusch: Einbrecher waren in unterwegs

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) – Am Montag (11.01.) kam es zu drei voll­ende­ten und einem ver­such­ten Einbruch.

In Büderich gelang­ten unbe­kannte Täter, in der Zeit zwi­schen 04:30 Uhr und 17:00 Uhr, durch Aufhebeln der Tür in eine Wohnung im ers­ten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am „Hoxhof”. Auch die ver­schlos­sene Schlafzimmertür wurde auf­ge­he­belt. Dort ent­wen­de­ten die Diebe Bargeld und Schmuck.

In Osterath am Meyersweg gelang­ten unbe­kannte Täter, in der Zeit wischen 12:30 Uhr und 20:30 Uhr, durch Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus. Hier lie­gen der­zeit keine Hinweise auf die Tatbeute vor.

In Nierst „Am Ziegelofen” kam es zu einem ver­such­ten und einem voll­ende­ten Einbruch in zwei Nachbarhäuser, zwi­schen 14:45 Uhr und 20:00 Uhr. Zunächst wurde in einem Haus ein Fenster auf­ge­he­belt und das Gebäude durch­sucht. Anschließend gelang­ten die bis­lang unbe­kann­ten Täter durch eine Hecke auf das Nachbargrundstück und ver­such­ten dort ver­geb­lich eine Terrassentür auf­zu­he­beln. Aus der Garage des Eigentümers hol­ten sie dann einen Zimmermannshammer und ver­such­ten erfolg­los eine Kellertüre aufzubrechen.

Die Polizei sucht Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen an einem der Tatorte gemacht haben und bit­tet sie, sich unter 02131–3000 mit dem zustän­di­gen Kommissariat in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)