Dormagen: Handtaschenraub schlug fehl – Polizei fahn­det nach Jugendlichen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Nievenheim (ots) – Am Montagnachmittag (11.01.) ver­suchte ein bis­lang unbe­kann­ter Täter, einer 63-​jährigen Bonnerin die Handtasche zu rauben. 

Die Frau hatte gegen 15:15 Uhr auf dem Parkplatz der Bankfiliale an der Straße „Im Scheidpatt” ihren Wagen abge­stellt. Auf dem Weg zum Eingang zerrte plötz­lich von hin­ten ein unbe­kann­ter Mann am Trageriemen ihrer Handtasche.

Dabei stürzte die Frau zu Boden und machte durch lau­tes Rufen auf ihre Situation auf­merk­sam. Daraufhin flüch­tete der Täter ohne Beute in Richtung Neusser Straße. Zeugen, die den Vorfall beob­ach­tet hat­ten, kön­nen den Flüchtigen fol­gen­der­ma­ßen beschreiben:

  • 15 bis 18 Jahre alt, 160 bis 170 Zentimeter groß, schlanke Statur, kurze dunkle Haare und dunkle Augen, dunk­le­rer Hautteint,
  • beklei­det mit einem schwar­zen Shirt und auf­ge­zo­ge­ner Kapuze, einem Schal, der über den Mund gebun­den war.

Eine Fahndung nach dem Jugendlichen durch die Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg. Verdächtige Beobachtungen rund um die Bank und /​oder Hinweise auf den flüch­ti­gen Täter wer­den erbe­ten an das Kriminalkommissariat 24 in Dormagen unter der Rufnummer 02131–3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)