Rhein-​Kreis Neuss: Landrat begrüßt Sternsinger

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss, Grevenbroich – Segen brin­gen, Segen sein: Unter die­sem Motto besuch­ten vier Sternsinger des Pfarrverbands Elsbach/​Erft auch das Kreishaus in Grevenbroich. 

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke emp­fing den könig­li­chen Besuch aus Noithausen, bedankte sich für den enga­gier­ten Einsatz der Kinder und wünschte ihnen viel Erfolg bei ihrer Sammel-​Aktion für hilfs­be­dürf­tige Kinder in Bolivien.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke mit den Sternsingern aus Noithausen. Foto: S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss
Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke mit den Sternsingern aus Noithausen. Foto: S. Büntig /​Rhein-​Kreis Neuss

An der Eingangstür des Ständehauses brach­ten die Sternsinger den tra­di­tio­nel­len Segensgruß „Christus Mansionem Benedicat” (Christus segne die­ses Haus) an, der als Kürzel C + M + B oft­mals auch als Abkürzung der Heiligen Drei Könige ver­stan­den wird.

Petrauschke dankte allen Sternsingern, die in die­sen Tagen im gesam­ten Rhein-​Kreis Neuss unter­wegs sind, dafür, dass sie Beispiel geben für gelebte Solidarität mit den Kindern der Dritten Welt und so Vorbild für viele andere in unse­rer Gesellschaft sind. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)