Grevenbroich: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten – PKW geriet in Brand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Mittwoch, den 06.01.2016, gegen 16.35 Uhr, geriet ein PKW an der Einmündung „Auf der Schanze /​Röntgenstraße” nach einem Verkehrsunfall in Brand.

Nach ers­ten Ermittlungen beab­sich­tigte ein 65-​jähriger Mann aus Grevenbroich, mit sei­nem Pkw von der Röntgenstraße nach links auf die Straße „Auf der Schanze” abzu­bie­gen. Dabei über­sah er offen­sicht­lich den von links kom­men­den PKW eines 22-​jährigen Mannes aus Grevenbroich.

Trotz Vollbremsung bei­der Fahrzeugführer kam es zum Zusammenstoß. Der PKW des 22-​Jährigen fing anschlie­ßend im Bereich des Motorblocks Feuer. Der 65-​Jährige konnte das Feuer mit­tels eines mit­ge­führ­ten Feuerlöschers selbst löschen.

Beim Zusammenstoß ver­letzte sich eine 18-​jährige Beifahrerin leicht. Sie konnte nach ambu­lan­ter Behandlung wie­der aus einem Krankenhaus ent­las­sen werden.

Die Feuerwehr besei­tigte aus­ge­tre­tene Betriebsmittel. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahr­be­reit und wur­den abge­schleppt. Es ent­stand erheb­li­cher Sachschaden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)