Kaarst: Verkehrsunfall mit Flucht – Fußgänger leicht ver­letzt – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Kaarst (ots) - Gegen 12.50 Uhr kam es am Dienstag (05.01.) im Bereich Karlsruher Straße / Nürnberger Straße zu einem Verkehrsunfall mit Flucht.

Ein 19 Jahre alter Fußgänger ging auf dem Gehweg der Karlsruher Straße in Richtung Girmes-Kreuz-Straße. Als der Gehweg im Einmündungsbereich sehr schmal wurde, trat der Kaarster auf die Fahrbahn.

Kurz darauf näherte sich von hinten ein Fahrzeug und hupte. Der junge Mann drehte sich rum und sah einen älteren, grauen Zafira mit Neusser Kennzeichen. An dem Wagen war ein Anhänger angebracht mit Seitenteilen aus Holz. Er hatte keine Plane.

Das Gespann ist dann an dem Fußgänger vorbei gefahren und erfasste dabei mit dem Hänger den Oberschenkel des Geschädigten. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Ohne sich um die Folgen zu kümmern setzte der Pkw-Führer seine Fahrt fort und bog an der Girmes-Kreuz-Straße in Richtung IKEA ab.

Im Zafira befanden sich drei junge Männer. Wer Hinweise zu diesem Unfall geben kann, wird um einen Anruf beim Verkehrskommissariat (02131/3000) gebeten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)