Neuss: Frontalzusammenstoß endet glimpflich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am spä­ten Sonntagnachmittag (03.01.) kam es auf dem Willy-​Brandt-​Ring zum Frontalzusammenstoß zweier Pkw, bei dem eine Person ver­letzt wurde.

Gegen 17:35 Uhr fuhr ein 34-​jähriger Kaarster mit sei­nem Pkw Renault von der Düsseldorfer Straße auf den Willy-​Brandt-​Ring auf, der im wei­te­ren Verlauf eine Linkskurve beschreibt. Der Kaarster nahm an, dass er sich auf einer Einbahnstraße befin­den würde und nutzte den lin­ken der bei­den Fahrstreifen.

Hier kam ihm im Kurvenverlauf plötz­lich der Pkw Mercedes eines 53-​jährigen Neussers ent­ge­gen, der in Richtung Düsseldorfer Straße unter­wegs war. Bei dem fol­gen­den Frontalzusammenstoß erlitt der 22 Jahre alte Beifahrer im Pkw Renault leichte Verletzungen und musste zur wei­te­ren Behandlung einem Krankenhaus zuge­führt werden.

Beide Fahrzeuge wur­den erheb­lich beschä­digt und muss­ten abge­schleppt wer­den. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der Willy-​Brandt-​Ring zeit­weise gesperrt wer­den, ohne dass es zu nen­nens­wer­ten Verkehrsbeeinträchtigungen kam.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)