Grevenbroich: Polizei sucht unfall­be­tei­ligte Radfahrerin und Postboten als Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Dienstag (29.12.), gegen 11:30 Uhr, fuhr ein 66-​jähriger Hyundai-​Fahrer von der Orkener Straße kom­mend in den Kreisverkehr an der Bahnstraße ein. 

Plötzlich stieß eine Fahrradfahrerin rechts­sei­tig gegen das Heck des Fahrzeugs. Der 66-​Jährige Grevenbroicher stieg aus und half der Gestürzten auf. Auch ein Briefausträger kam der Frau zu Hilfe.

Er gab an, die Fahrradfahrerin zu ken­nen, die vor Ort medi­zi­ni­sche Hilfe ablehnte und dann weg­fuhr, ohne ihre Personalien zu hin­ter­las­sen. Der Hyundai-​Fahrer beab­sich­tigte ihr zu fol­gen, ver­lor sie aber schnell aus den Augen.

Als er zur Unfallstelle zurück­kehrte war lei­der auch der Unfallzeuge nicht mehr vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache auf­ge­nom­men und bit­tet sowohl die betei­ligte Fahrradfahrerin (35 bis 40 Jahre alt, sehr schlanke Statur, beklei­det mit einer aus­ge­bleich­ten, blauen Jeansjacke) als auch den Zeugen (Postbote) sich unter 02131–3000 beim Verkehrskommissariat in Grevenbroich zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)