Grevenbroich: Polizei sucht unfall­be­tei­ligte Radfahrerin und Postboten als Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich (ots) – Am Dienstag (29.12.), gegen 11:30 Uhr, fuhr ein 66-​jähriger Hyundai-​Fahrer von der Orkener Straße kom­mend in den Kreisverkehr an der Bahnstraße ein.

Plötzlich stieß eine Fahrradfahrerin rechts­sei­tig gegen das Heck des Fahrzeugs. Der 66-​Jährige Grevenbroicher stieg aus und half der Gestürzten auf. Auch ein Briefausträger kam der Frau zu Hilfe.

Er gab an, die Fahrradfahrerin zu ken­nen, die vor Ort medi­zi­ni­sche Hilfe ablehnte und dann weg­fuhr, ohne ihre Personalien zu hin­ter­las­sen. Der Hyundai-​Fahrer beab­sich­tigte ihr zu fol­gen, ver­lor sie aber schnell aus den Augen.

Als er zur Unfallstelle zurück­kehrte war lei­der auch der Unfallzeuge nicht mehr vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache auf­ge­nom­men und bit­tet sowohl die betei­ligte Fahrradfahrerin (35 bis 40 Jahre alt, sehr schlanke Statur, beklei­det mit einer aus­ge­bleich­ten, blauen Jeansjacke) als auch den Zeugen (Postbote) sich unter 02131–3000 beim Verkehrskommissariat in Grevenbroich zu mel­den.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)