Grevenbroich: Kapellen – Kellerbrand – Person ver­letzt – Haus unbewohnbar

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen – Gegen 14:40 Uhr, am heu­ti­gen Mittwoch den 30.12.2015, ereig­nete sich in einem Einfamilienhaus an der Oderstraße im Keller, aus bis­her unbe­kann­ter Ursache, eine Verpuffung. Binnen kür­zes­ter Zeit fand eine mas­sive Verrauchung im Gebäude statt. 

Eine Hausbewohnerin befand sich zu die­ser Zeit noch im Gebäude. Nach ers­ten Informationen erlitt die Frau eine Rauchgasintoxikation und wurde von Notarzt und Rettungsdienst betreut. Über die Schwere der Verletzung lie­gen keine Informationen vor. Nachtrag: Eine wei­tere Person wurde verletzt.

2015-12-30_GV_kellerbrand-kapellen_157Die Feuerwehr ging über Treppenhaus und Kellerfenster gegen den Brandherd vor. Hierbei wurde auch Schaumlöschmittel ein­ge­setzt. Aufgrund der mas­si­ven Verrauchung im Gebäude war die Sichtweite sehr ein­ge­schränkt. Auch war die Rauchsäule weit­hin sichtbar.

Das Gebäude ist bis auf wei­te­res unbe­wohn­bar. Die Familie kommt bei Verwandten unter, so ein Bewohner im Gespräch. Die Löscharbeiten dau­ern an (Stand 16:00 Uhr).

Im Einsatz waren Feuerwehr, Notarzt, Rettungsdienst und Polizei.

Polizeibericht hier

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)