Rommerskirchen: Zeugen nach Raubüberfall gesucht – Ausländische Täter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Die Neusser Polizei sucht Zeugen, die Hinweise in einem Raubdelikt am Bahnhofin Rommerskirchen geben können. 

Ein 34-​jähriger Mann aus Baden-​Württemberg ver­ließ am Montagmorgen (21.12.) gegen 00:50 Uhr den Zug, wor­auf­hin er von zwei männ­li­chen Personen bedrängt wurde. Einer der bei­den Männer hielt den Geschädigten fest, wäh­rend der andere ihn durch­suchte und ihm per­sön­li­che Gegenstände entwendete.

Im Anschluss an die Tat flüch­te­ten die bei­den Täter, die sich in ara­bi­scher Sprache unter­hiel­ten, in unbe­kannte Richtung. Es ist nicht aus­zu­schlie­ßen, dass sich noch wei­tere Personen am Bahnhof in Rommerskirchen auf­ge­hal­ten haben, die zum Bekanntenkreis der Täter gehören.

Der Geschädigte, der kein Deutsch spricht, wandte sich nach dem Überfall hil­fe­su­chend an die dor­tige Taxizentrale, von wo aus die Polizei in Kenntnis gesetzt wurde. Weitere Hinweise auf die Räuber konn­ten nicht erlangt werden.

Wer zur ver­meint­li­chen Tatzeit im Umfeld des Bahnhofs ver­däch­tige Beobachtungen gemacht hat wird gebe­ten, dies der Neusser Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131–3000 mitzuteilen.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)