Meerbusch: Sieben Verletzte nach Verkehrsunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp (ots) – In der Ortslage Strümp kam es am Sonntagabend (20.12.)zu einem Verkehrsunfall, bei dem ins­ge­samt sie­ben Menschen ver­letzt wurden.

Gegen 19:05 Uhr befuhr ein 42-​jähriger Meerbuscher mit sei­nem Pkw Audi die Xantener Straße aus Richtung Meerer Busch kom­mend und wollte in Höhe der Schlossstraße nach links abbie­gen. Zu die­sem Zeitpunkt kam ihm der Pkw Honda einer 34-​jährigen Meerbuscherin ent­ge­gen, die mit ihrer Familie in Richtung Meerer Busch unter­wegs war.

Der Audi-​Fahrer bog trotz Gegenverkehr ab, so dass es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug der Meerbuscherin kam. Ihr 37-​jähriger Ehemann wurde ebenso ver­letzt, wie sie selbst und die drei Kinder im Alter von zwei bis neun Jahren. Zudem befand sich noch ein Säugling im Fahrzeug, der eben­falls ärzt­lich behan­delt wer­den musste.

Auch der Unfallverursacher zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Alle Insassen im Pkw Honda wur­den zur wei­te­ren Behandlung einem Krankenhaus zuge­führt. Beide Fahrzeuge waren der­art beschä­digt, dass sie abge­schleppt wer­den mussten.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Xantener Straße zeit­weise kom­plett gesperrt wer­den. Die Feuerwehr Meerbusch leis­tete tech­ni­sche Hilfe und streute aus­ge­lau­fene Betriebsmittel ab. Es ent­stand erheb­li­cher Sachschaden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)