Rhein-​Kreis Neuss: Bei Verdacht auf Tierschutz-​Verstöße Kreisveterinäramt infor­mie­ren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rhein-Kreis Neuss – Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Rhein-Kreises Neuss hat in Korschenbroich eine nicht zulässige Käfighaltung von Hühnern untersagt.

Grundsätzlich bittet Amtsleiter Dr. Frank Schäfer engagierte Tierfreunde und Tierschützer, bei einem Verdacht auf Tierschutz-Verstöße, immer das zuständige Veterinäramt zu informieren. Von eigenen Rettungsaktionen wie in Korschenbroich rät er auch wegen der möglichen rechtlichen Konsequenzen für die Tierschützer unbedingt ab.

"Für die Durchführung und Überwachung der Tierschutzvorschriften sind die Veterinärämter zuständig. Dabei sind wir auch auf die Unterstützung durch aufmerksame Bürgerinnen und Bürger angewiesen", so Schäfer. Werden ihm und seinem Veterinär-Team Verstöße gemeldet, überprüfen sie als Sachverständige die Haltungsbedingungen sowie den Ernährungs- und Pflegezustand der Tiere. Wenn ein Verstoß vorliegt, werden dann Maßnahmen von Auflagen zur Verbesserung der Haltung bis hin zur vorübergehenden oder endgültigen Wegnahme der betroffenen Tiere ergriffen.

Hinweise nimmt das Veterinäramt des Rhein-Kreises Neuss unter der Rufnummer 02181/601-3901 oder per Mail an veterinaeramt@rhein-kreis-neuss.de entgegen.

(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.