Meerbusch: Bahnhof Osterath – Person von vor­bei­fah­ren­dem Zug erfasst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath  – Noch auf der Rückfahrt vom vor­an­ge­gan­ge­nen Einsatz erfolgte zeit­gleich zum Brand in Büderich die nächste Alarmierung, Donnerstag den 17.12.2015 gegen 17:55 Uhr, für den Löschzug Osterath sowie den Löschzug Strümp.

In Höhe des Bahnhofs Osterath war eine Person von einem vor­bei­fah­ren­den Zug erfasst wor­den. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, wei­tere Maßnahmen waren glück­li­cher­weise nicht not­wen­dig, da die Person nicht unter dem Zug befreit wer­den musste.

Die Person wurde ver­letzt und nach der Erstversorgung durch einen Notarzt vor Ort in ein Krankenhaus trans­por­tiert. Für die Rettungsarbeiten war der Bahnverkehr im Bereich Osterath ein­ge­stellt, dar­über hin­aus war die Meerbuscher Straße im Bereich des Bahnübergangs kom­plett gesperrt.

Um 18:30 war auch die­ser Einsatz für die Feuerwehr been­det und die 20 Einsatzkräfte konn­ten wie­der die Gerätehäuser anfahren.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)