Wohnungseinbrüche – Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss, Rommerskirchen, Kaarst, Korschenbroich, Dormagen (ots) – Am Mittwoch (16.12.) kam es in Teilen des Kreisgebietes zu meh­re­ren Wohnungseinbrüchen.

In Neuss-​Speck hebel­ten Täter ein Fenster eines frei­ste­hen­den Einfamilienhauses an der Straße „Auf den Stöcken” auf. Die Tat geschah, ers­ten Ermittlungen zufolge, gegen 14:40 Uhr. Bei ihrer Suche nach Wertsachen erbeu­te­ten die Täter eine Digitalkamera und ein Notebook.

Zwischen 09:15 Uhr und 19:50 Uhr, dran­gen Unbekannte auf der Birkhofstraße in Grefrath in eine Doppelhaushälfte ein. Dabei nutz­ten die Einbrecher offen­sicht­lich im ers­ten Obergeschoß ein auf Kipp ste­hen­des Fenster. Art und Umfang der Beute ste­hen noch nicht fest.

In Grimlinghausen auf dem Kuhweg hat­ten sich Einbrecher ein Reihenhaus für ihre Zwecke aus­ge­sucht. Eine Fensterscheibe wurde ein­ge­schla­gen, anschlie­ßend Teile des Mobiliars durch­sucht. Anschließend ver­schwan­den die Täter. Der Einbruch fand zwi­schen 15:30 Uhr und 17:45 Uhr statt.

An der Kölner Straße im Ortsteil Gnadental traf es eben­falls ein Reihenhaus. Das Inventar wurde durch­sucht. Das Diebesgut bestand aus Schmuck. Die Tatzeit lag zwi­schen 18:15 Uhr und 22:30 Uhr. Hebelspuren an einem Fenster konn­ten von der Polizei gesi­chert wer­den.

In Rommerskirchen, Ortsteil Butzheim, auf der Straße „Zum Schützengrund”, ver­schaff­ten sich Einbrecher im Laufe des Tages, zwi­schen 08:30 Uhr und 17:30 Uhr, gewalt­sam Zutritt zu einem frei­ste­hen­den Einfamilienhaus. Auch hier wur­den sie fün­dig und ent­ka­men mit einem Notebook und einer Halskette.

An einer Doppelhaushälfte an der Straße „Lange Hecke” in Kaarst hebel­ten die Täter ein Fenster im Erdgeschoss auf. Nach ers­ten Erkenntnissen wurde nichts gestoh­len, der Tatzeitraum lag zwi­schen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr.

Auf ähn­li­che Weise ver­schaff­ten sich Einbrecher, in der Zeit von 18:40 Uhr bis 21:20 Uhr, Zugang zu einem Einfamilienhaus in Korschenbroich-​Glehn „An der Schmelze”. Die Polizei sicherte Spuren. Angaben zum Diebesgut konn­ten die Bewohner noch nicht machen.

Am frü­hen Abend, gegen 18:15 Uhr, ver­such­ten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Brandenburger Straße in Dormagen auf­zu­he­beln. Als die Täter von einer Bewohnerin erwischt wur­den, gaben sie Fersengeld. Eine Nachbarin sah etwa zeit­gleich vier ver­däch­tige Personen aus dem Bereich „Im Grunewald” flüch­ten. Drei aus dem Quartett lie­fen in Richtung Ostpreußenallee, der Vierte in Richtung Krefelder Straße. Nach Angaben der Zeugin hat­ten sie ein süd­län­di­sches Aussehen. Drei von ihnen tru­gen Daunenjacken, einer eine Lederjacke und ein gestreif­tes T‑Shirt. Eine Fahndung nach den Tatverdächtigen ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Wer Hinweise zu ver­däch­ti­gen Personen oder Fahrzeugen machen kann, wird gebe­ten, sich mit dem zustän­di­gen Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu set­zen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.