Neuss: Einbruchsopfer ver­stän­di­gen die Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss (ots) - Am Dienstag (15.12.) riefen Neusser Bürgerinnen und Bürger die Polizei zu vier Einbruchstatorten.

Zwischen Montag (14.12.), 18 Uhr und Dienstag (15.12.), 10:30 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus an der Gneisenaustraße. Sie drangen in die Wohnung im dritten Obergeschoss ein und stahlen Bargeld.

Ein Nachbar berichtete später der Polizei, dass er am Montagabend zwei unbekannte, männliche Personen im Hausflur gesehen hatte. Beide waren etwa 180 Zentimeter groß und trugen die Kapuzen ihrer Winterjacken tief ins Gesicht gezogen. Eine der Jacken war auffällig orange. Der Zeuge beschrieb das Aussehen der Tatverdächtigen als "südländisch".

"An der Obererft" erbeuteten Einbrecher am Dienstag (15.12.), zwischen 16:30 und 18:30 Uhr, Schmuck und ein Tablet, als sie durch die aufgebrochene Terrassentür in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses eindrangen.

Etwa im gleichen Zeitraum kletterten Täter auf den Balkon eines Einfamilienhauses am Pliniusweg und hebelten die dortige Tür auf. Sie stahlen Schmuck bevor sie unerkannt entkamen.

An der Ernst-Mollenhauer-Straße drangen Unbekannte über die Terrassentür in ein Reihenhaus ein. Wie so oft hatten es die Diebe auf Geld und Schmuck abgesehen. Die Tat ereignete sich am Dienstag (15.12.), zwischen 9:30 und 20:35 Uhr.

Die Kriminalpolizei sicherte Spuren an den Tatorten und nahm die Ermittlungen und die Suche nach den unbekannten Einbrechern auf. Zeugenhinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge werden unter der Telefonnummer 02131-3000 entgegengenommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)