Meerbusch: 331 bedürf­tige Kinder erhal­ten ihr Geschenk aus der Aktion „Meerbuscher Sterntaler”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Der öffent­li­che Teil der Aktion „Meerbuscher Sterntaler” ist abge­schlos­sen. Innerhalb von zwei Wochen waren die Geschenksterne an den drei „Wunschbäumen” in den Bürgerbüros Büderich und Lank sowie im Sozialdezernat am Bommershöfer Weg vergriffen. 

Wer vor dem Weihnachtsfest Gutes tun wollte, konnte sich einen oder meh­rere „Sterntaler” vom Baum pflü­cken, das gewünschte Geschenk kau­fen und in den Bürgebüros abge­ben. Bis zum Fest wer­den jetzt 331 aus­ge­wählte Kinder aus in wirt­schaft­li­che Not gera­te­nen Meerbuscher Familien mit ihrem ganz per­sön­li­chen Wunschgeschenk versorgt.

Tanja Schubert-Otto (links) und Birgitta Ewald dürfen sich alljährlich vor Weihnachten wie "Hilfsengel des Christkinds" fühlen. Die beiden sortieren in diesen Tagen die gespendeten Geschenke aus der Weihnachtsaktion "Meerbuscher Sterntaler" und sorgen dafür, dass jedes der Kinder bis Weihnachten sein persönliches Präsent zu Hause hat. Foto: Stadt Meerbusch / Dackweiler
Tanja Schubert-​Otto (links) und Birgitta Ewald dür­fen sich all­jähr­lich vor Weihnachten wie „Hilfsengel des Christkinds” füh­len. Die bei­den sor­tie­ren in die­sen Tagen die gespen­de­ten Geschenke aus der Weihnachtsaktion „Meerbuscher Sterntaler”. Foto: Stadt Meerbusch /​Dackweiler

Die Wünsche waren wirk­lich viel­fäl­tig”, sagt Peter Annacker, Leiter des Fachbereichs Soziale Hilfen und Jugend. Die Palette reichte von der klas­si­schen Barbie-​Puppe über Duplo-​Steine, Kinderbücher und Kino-​Gutscheine bis hin zur war­men Winterjacke, Größe S. Seine Mitarbeiterinnen Tanja Schubert-​Otto und Birgitta Ewald haben in die­sen Tagen alle Hände voll zu tun, den Riesenberg aus Paketen und Päckchen zu sor­tie­ren und ver­teil­fer­tig zu machen. „Es ist schon rüh­rend, mit wie­viel Liebe die Leute die Geschenke aus­ge­sucht und wun­der­bar ver­packt haben”, sagt sich Birgitta Ewald. „Oft war auch noch etwas Süßes dabei.”

Jugenddezernent Frank Maatz freut sich, dass die Aktion auch in die­sem Jahr wie­der rund gelau­fen ist und alle Kinder bedacht wer­den kön­nen: „Die Spendenbereitschaft in Meerbusch ist wirk­lich außer­or­dent­lich. Allen Spendern ein herz­li­ches Dankeschön und ein schö­nes Weihnachtsfest!”

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)