Jülich/​Rommerskirchen: Traktor mit Anhänger kol­li­dierte mit Pkw

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jülich/​Rommerskirchen (ots) – Am Dienstagnachmittag ereig­nete sich in Welldorf ein Verkehrsunfall, der nebst eines Sachschadens von etwa 15000 Euro auch einen schwer Verletzten zur Folge hatte.

Gegen 17:20 Uhr befuhr ein 57-​Jähriger aus Rommerskirchen mit sei­ner Zugmaschine samt unbe­la­de­nem Anhänger den Zubringer von der L 264 zur B 55. Beim Linksabbiegen auf die B 55 in Fahrtrichtung Rödingen kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 36-​jährigen Autofahrer aus Köln, der auf der B 55 aus Richtung Jülich kom­mend in Fahrtrichtung Rödingen unter­wegs war.

Trotz ein­ge­lei­te­ter Vollbremsung sei­tens des 36-​Jährigen prallte er mit sei­nem Wagen in das Gespann zwi­schen Zugmaschine und Anhänger. Er ver­letzte sich dabei der­art, dass er nach Erstversorgung durch einen Notarzt von einem RTW zur wei­te­ren Behandlung in ein Krankenhaus trans­por­tiert wurde.

Seinen nicht mehr fahr­be­rei­ten Pkw ent­fernte ein Abschleppdienst von der Unfallstelle. Der Lkw-​Fahrer ver­fügte nach Unfallaufnahme wei­ter­hin über sein noch fahr­be­rei­tes Gespann.

Um die Reinigung der Unfallstelle von aus­ge­lau­fe­nen Betriebsmittel und star­ker Verschmutzung küm­merte sich die ver­stän­digte Feuerwehr.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)