Dormagen: Online-​Befragung zur Zukunftsstadt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Im Rahmen des Projekts „Zukunftsstadt Dormagen“ bit­tet die Stadtverwaltung die Bürger um ihre Mithilfe.

In einer Online-​Befragung kön­nen die Dormagener mit­tei­len, wel­che Themen ihnen beson­ders wich­tig sind und wo die Stadt ihrer Meinung nach vor­ran­gig aktiv wer­den sollte. Das Spektrum reicht von der Entwicklung der Arbeitsplätze über die Bereiche Umwelt und Verkehr bis hin zum Zusammenleben in den Stadtteilen oder der Attraktivität der Innenstadt.

Auch eigene Ideen und Vorschläge kön­nen die Bürger dazu ein­brin­gen. „Die Ergebnisse der Befragung sol­len uns hel­fen, neue Vorstellungen für die Zukunft unse­rer Stadt zu ent­wi­ckeln“, erläu­tert Detlev Falke vom städ­ti­schen Fachbereich für Bürger- und Ratsangelegenheiten. Damit sich mög­lichst viele Bürger an der Aktion betei­li­gen, wurde der Fragebogen bewusst kurz gehal­ten. Er kann auf der Website www​.dor​ma​gen​.de im Bereich „Bauen, Umwelt & Verkehr“ unter „Zukunftsstadt“ ange­klickt werden.

Parallel zu der Online-​Befragung nimmt die Verwaltung der­zeit auch Passantenbefragungen im Stadtgebiet sowie Befragungen bei gro­ßen Arbeitgebern und an den wei­ter­füh­ren­den Schulen vor. Die Stadt Dormagen ist eine von bun­des­weit 52 Kommunen, die vom Bundesforschungsministerium für den Wettbewerb „Zukunftsstadt“ aus­ge­wählt wurden.

In der ers­ten Projektphase erhält Dormagen dazu Fördermittel von 35 000 Euro. Mit guten Ideen der Bürger will sich die Stadt auch für die nächs­ten Phasen qua­li­fi­zie­ren. Die Vorschläge wer­den mit wis­sen­schaft­li­cher Begleitung aus­ge­wer­tet und flie­ßen in eine Zukunftsvision für Dormagen ein.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)