Dormagen: 24 jäh­ri­ger leis­tet nach Trunkenheitsfahrt Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich (ots) – Bedingt durch seine auf­fäl­lige Fahrweise wur­den Polizeibeamte der Wache Dormagen am Sonntagabend (13.12.), gegen 18:15 Uhr, auf einen Ford KA aufmerksam. 

Der mehr­fa­chen Aufforderung, sei­nen Kleinwagen anzu­hal­ten, kam er dann auf der Siegstraße nach. Der 24-​Jährige war offen­sicht­lich stark alko­ho­li­siert und sollte zwecks Blutprobenentnahme zur Wache gefah­ren werden.

Das passte dem Dormagener anschei­nend über­haupt nicht – er leis­tete erheb­li­chen Widerstand. Den jun­gen Mann erwar­tet neben einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein auch ein umfang­rei­ches Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)