Kaarst: „Russische Weihnachten“ – Sinfonisches Weihnachtskonzert mit Werken von Tschaikowsky, Rachmaninoff u.a.

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Einen musi­ka­li­schen Leckerbissen ser­vie­ren der Chor der Stadt Kaarst e.V. und der Madrigalchor Kaarst am Sonntag, den 13. Dezember 2015 um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Martinus Kaarst, wie immer unter der Leitung von Hans-​Michael Dücker.

Für ihr tra­di­tio­nel­les Adventskonzert haben Chor und Madrigalchor in die­sem Jahr ein kom­plett neues Programm ein­stu­diert, das anstelle der wohl­be­kann­ten west­li­chen Weihnachtslieder Musik aus Russland und der Ukraine bietet.

Es ste­hen Sätze aus der rus­si­schen geist­li­chen Romantik und welt­li­che Lieder zum Thema Weihnachten und Sylvester auf dem Programm, die in Originalsprache vor­ge­tra­gen wer­den. Der Stimmungsbogen reicht von tief emp­fun­de­ner Spiritualität bis hin zu aus­ge­las­se­ner Lebensfreude und Feierlaune – eine musi­ka­li­sche Reise in den tiefs­ten rus­si­schen Winter mit all sei­nem Zauber, beglei­tet von Glockenklang, Kerzenschein und Kasatschok.

Ein beson­de­res Highlight dürfte die „Kleine Wintersinfonie“ (1. Sinfonie op. 13) von Tschaikowsky wer­den, die mit einem eigens für den Chor ver­fass­ten deut­schen Text nach einem rus­si­schen Märchen ver­se­hen wurde. Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker bil­den das Orchester, das den Chor in bewährt pro­fes­sio­nel­ler Weise beglei­ten wird.

Trotz aller Neuerungen bleibt ein tra­di­tio­nel­ler Programmpunkt natür­lich erhal­ten: deut­sche Weihnachtslieder, bei denen das Publikum herz­lich zum Mitsingen ein­ge­la­den ist. Als kleine Überraschung ist in die­sem Jahr auch ein in der ehe­ma­li­gen DDR sehr bekann­tes und belieb­tes Weihnachtslied dabei, das der Chor zwar auf Russisch singt, des­sen deut­scher Text aber im Programm zu fin­den sein wird, damit auch die Zuhörer „Jolotschka“, den klei­nen Tannenbaum, der allen Kindern Freude macht, besin­gen können.

Eintrittskarten sind online unter info@chorkaarst.de und an der Abendkasse erhält­lich. Eintritt 15,00 Euro, ermä­ßigt 5,00 Euro (für Schüler und Azubis), Kinder bis ein­schließ­lich 4. Schuljahr frei.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)