Wohnungseinbrecher unter­wegs – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss, Grevenbroich, Korschenbroich, Meerbusch (ots) – Auf der Rheinfährstraße in Uedesheim dran­gen am Dienstag (08.12.), in der Zeit von 18:00 Uhr bis 19:15 Uhr, unbe­kannte Einbrecher in ein Einfamilienreihenhaus ein.

Die Täter hat­ten die Terrassentür auf­ge­he­belt und anschlie­ßend das Haus nach Beute durch­sucht.

Durch ein zuvor auf­ge­he­bel­tes Fenster ver­schaff­ten sich Unbekannte in Gnadental gewalt­sam Zugang zu einem Einfamilienhaus am Ginsterweg. Sämtliche Räume wur­den durch­wühlt. Die Tatzeit lag zwi­schen 12:00 Uhr und 20:00 Uhr.

Auf der Bernhard-​Letterhaus-​Straße in Weckhoven hat­ten sich Einbrecher am glei­chen Tag, zwi­schen 08:00 Uhr und 14:20 Uhr, ein Mehrfamilienhaus für ihre Zwecke aus­ge­sucht. Nachdem sie die Eingangstür der betrof­fen Wohnung im drit­ten Obergeschoss auf­ge­bro­chen hat­ten, durch­such­ten sie diese nach Wertsachen.

Auch in Rommerskirchen-​Ramrath waren Einbrecher aktiv. „Am Paffenbusch” stie­gen sie, in der Zeit von 15:20 Uhr bis 19:45 Uhr, in ein Einfamilienhaus ein. Hebelspuren an der Terrassentür zeu­gen von ihrer Arbeitsweise.

In Korschenbroich-​Kleinenbroich such­ten sich Unbekannte „Auf den Kempen” eine Doppelhaushälfte für ihre Zwecke aus. Zwischen 13 und 20:10 Uhr, hebel­ten sie das Küchenfenster auf und durch­such­ten die Wohnräume.

In einem Mehrfamilienhaus in Meerbusch-​Büderich hebel­ten unbe­kannte „Kletterer” das Fenster einer Wohnung im zwei­ten Obergeschoss auf. Im glei­chen Haus bra­chen sie auch in ein Büro ein. Die Tatzeit lag zwi­schen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr.

Nach ers­ten Erkenntnissen fie­len Wohnungseinbrechern bei ihren Taten im Rhein-​Kreis diverse Schmuckstücke und Bargeld in die Hände.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und wer­tet der­zeit die gesi­cher­ten Spuren aus.
Zeugen, die Hinweise auf die Einbrüche machen kön­nen, wer­den gebe­ten, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu benach­rich­ti­gen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.