Kaarst: Informationsveranstaltung zu Flüchtlingsunterkünften in Büttgen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Aufgabe der Unterbringung von zuge­wie­se­nen Flüchtlingen zur Vermeidung von Obdachlosigkeit bleibt für die Stadt Kaarst eine Herausforderung.

Neben der von Politik und Verwaltung betrie­be­nen dezen­tra­len Unterbringung in städ­ti­schen Flüchtlingsunterkünften oder in von pri­vat ange­mie­te­ten Wohnungen, sind mitt­ler­weile auch vier städ­ti­sche Sporthallen zu pro­vi­so­ri­schen Flüchtlingsunterkünften umfunk­tio­niert worden.

Der Wegfall der geplan­ten Notunterkunftseinrichtung (NUE) des Landes erhöht die in nächs­ter Zeit zu erwar­ten­den Zuweisungen.

Daher greift die Stadt zur Unterbringung von Flüchtlingen auch auf von pri­va­ten Eigentümern ange­bo­tene, bis­her leer­ste­hende Gebäude zu. Hierzu zählt unter ande­rem auch ein nun von der Stadt ange­mie­te­tes Gebäude an der Novesiastraße.

Ebenso gehen die Planungen zum Bau eines Wohngebäudes für soziale Zwecke an der Hubertusstraße, das auch zur Unterbringung von Flüchtlingen die­nen soll, weiter.

Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung ste­hen am Dienstag, den 15.12.2015 von 18:30 bis 19:30 Uhr im Foyer des Rathauses Büttgen allen inter­es­sier­ten Personen zur Verfügung, um die ent­spre­chen­den Planungen vor­zu­stel­len, wei­ter­ge­hende Informationen zur Nutzung die­ser Gebäude zu geben und ebenso für Fragen zur Verfügung zu stehen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)