Dormagen: Drei Musikinstitutionen geben ein Gemeinschaftskonzert auf dem Weihnachtsmarkt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – Eine Premiere erwartet die Besucher am Freitag, 18. Dezember, um 18 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt: Zum ersten Mal laden der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, die städtische Musikschule und das Chorhaus St. Michael dann zu einem Gemeinschaftskonzert ein.

Bereits um 17 Uhr beginnt das Programm mit einem Auftritt der Dormagener Band „Alice ´n´4“. Sie präsentiert sich an diesem Abend unplugged mit Balladen und souligen Stücken. Danach wird es richtig voll auf der Rathausbühne.

Die Musikschule ist mit dem Jugendsinfonieorchester um Dan Zemlicka vertreten, das von einigen Akkordeonistinnen und weiteren Schülern verstärkt wird.

Aus dem Chorhaus St. Michael kommt ein Kinderchor unter der Leitung von Horst Herbertz. Gemeinsam mit dem Feuerwehrorchester werden die Nachwuchsmusiker ein rund 45-minütiges Weihnachtsprogramm gestalten.

„Wir haben ein solches Projekt schon lange vorgehabt. Toll, dass es nun endlich klappt“, sagt Karl Koch, Dirigent beim Musikzug und musikalischer Leiter des Abends. Er betrachtet die Gemeinschaftsaktion als Einstieg in eine dauerhaft engere Kooperation mit der Musikschule. „Davon können alle Beteiligten letztlich nur profitieren“, ist sich auch der städtische Fachbereichsleiter Jürgen Mrohs sicher. So hilft die Musikschule den Dormagener Orchestern und Chören dabei, immer wieder ausgebildete Nachwuchsmusiker vorzufinden.

„Durch neue Kooperationeformen machen wir auf dieses wichtige kulturelle Angebot der Stadt aufmerksam“, so Mrohs. „Umgekehrt finden die Musikschüler bei uns anschließend eine Möglichkeit, ihre erlernten Fähigkeiten anzuwenden und dauerhaft Spaß mit Musik zu haben“, macht Koch deutlich. Das Chorhaus St. Michael sorgt als dritter Partner im Bunde dafür, dass auch die Gesangstradition in dem neuen Netzwerk stark vertreten ist.

Das Publikum kann am 18. Dezember auf dem Rathausplatz nicht nur zuhören, sondern auch selber mitmachen. So sind alle zum Mitsingen der Weihnachtslieder eingeladen. Die Musikschule hofft außerdem, dass auch ehemalige Schüler an dem Abend ihre Instrumente mitbringen und in die Stücke einstimmen. „Wer möchte, kann dazu gern auch kurzfristig noch Schnupperstunden buchen, um sich mit den Noten vertraut zu machen“, sagt Mrohs.

„Wenn drei Musikinstitutionen der Stadt sich zusammenschließen und in der stimmungsvollen Atmosphäre des Weihnachtsmarktes ein Mitmachkonzert für alle geben, kann dies nur ein besonderer Abend werden“, meint Bürgermeister Erik Lierenfeld. Voraussetzung ist allerdings, dass das Wetter mitspielt. Bei stärkeren Regenfällen kann das Konzert insbesondere wegen der empfindlichen Streichinstrumente nicht stattfinden. Nähere Info telefonisch unter 02133/257-262 im Sekretariat der Musikschule.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.