Grevenbroich: Fettbrand im Imbiss – Inhaber reagierte rich­tig

Grevenbroich-Frimmersdorf – Gegen 12:20 Uhr erfolgte eine Alarmierung der Grevenbroicher Feuerwehr in die Ortslage Frimmersdorf an der Erftstraße. Hier sollte in einem Imbiss eine Fritteuse brennen.

Mit Eintreffen der ersten Kräfte, auch des LZ Frimmersdorf, konnte die Meldung bestätigt werden. Beim Anheizen einer Fritteuse war, aus bisher unbekannten Gründen, das Fett in Brand geraten. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatte der Betreiber eine Löschdecke über den Brandherd geworfen. Dennoch erfolgte ein Verrauchung.

Fettbrände dürfen unter keinen Umständen mit Wasser in Berührung kommen. Das Wasser verdampft sofort und nimmt brennende Fetttröpfchen dabei mir. Gewaltige Stichflammen wären die Folge.

Die Feuerwehr betrat die Räumlichkeiten unter Atemschutz und setzte Pulver- und CO2-Löschgeräte ein. Die Räumlichkeiten sowie die Wohnungen über dem Ladenlokal wurden geräumt. Im Haus und Geschäft erfolgte eine Durchlüftung mit Hochdruckventilatoren.

Zu größeren Gebäudeschäden kam es, nach ersten Informationen, nicht. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.

Weitere Infos folgen

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)