Neuss/​Meerbusch: Bombenentschärfung: Linien U75, 829, 830, 833 und 863 fah­ren nicht wie gewohnt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Meerbusch – (Rheinbahn) Auf der Heerdter Landstraße wird am heu­ti­gen Montag, 30. November, eine Bombe entschärft. 

Daher kön­nen die Linien U75, 829, 830, 833 und 863 ab etwa 15:30 Uhr bis vor­aus­sicht­lich 17:30 Uhr nicht wie gewohnt fahren.

Hier die Änderungen im Detail:

Linie U75
Die Bahnen enden, aus Eller kom­mend, bereits an der Station „Dominikus-​Krankenhaus“ und kön­nen nicht nach Neuss fah­ren. Die Rheinbahn bit­tet die Fahrgäste, alter­na­tiv die Straßenbahnlinie 709 oder die S‑Bahnen und Züge der Deutschen Bahn zu nutzen.

Linie 829
Die Busse enden, aus Meerbusch kom­mend, an der Haltestelle „Zülpicher Straße“ und fah­ren nicht wei­ter nach Neuss.

Linie 830
Die Busse fah­ren zwi­schen den Haltestellen „Von Bodelschwingh Straße” und „Neuss, Am Kaiser S” eine Umleitung über Römerstraße, Bataverstraße und Bockholtstraße.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)