Neuss: Radfahrer kol­li­diert mit Straßenbahn – Rettungshubschrauber – Störungen Linie 709

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Gegen 11:20 Uhr ereig­nete sich im Bereich Stresemannallee/​Langemarkstraße ein schwe­rer Verkehrsunfall. Aus bis­her unbe­kann­ter Ursache kam es zu einer Kollision zwi­schen einer Straßenbahn (Linie 709) und einem Radfahrer.
Das Fahrrad geriet dabei unter die Straßenbahn. Nach ers­ten Informationen wurde der Radfahrer nicht ein­ge­klemmt, er erlitt jedoch schwere Verletzungen. Es ist anzu­neh­men, dass der Straßenbahnfahrer einen Schock erlitt und eben­falls medi­zi­nisch betreut wer­den musste

Ein ange­for­der­ter Rettungshubschrauber musste die ver­un­fallte Person nicht auf­neh­men. Der Transport erfolgte mit dem Rettungswagen in die Uni Klinik Düsseldorf.

Die Polizei begann mit der Unfallermittlung. Teile der Kreuzung wur­den gesperrt. Ob es wei­tere Verletzte in der Straßenbahn gab, ist gegen­wär­tig nicht bekannt. Es kam zu erheb­li­chen Störungen des Straßenbahnverkehrs in die­sem Bereich.

Die Polizei sucht drin­gend Zeugen, die das Unfallgeschehen beob­ach­tet haben. Hinweise neh­men die Ermittler des Verkehrskommissariats Neuss unter der Telefonnummer 02131–3000 ent­ge­gen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dau­ern an.

Polizeimeldung hier

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)