Rommerskirchen: Gemeinde sucht Wohnraum für Flüchtlinge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Rommerskirchen – Der wei­ter unge­bro­chene Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland stellt auch die Gemeinde Rommerskirchen vor Herausforderungen.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Unser Ziel ist es, Massenunterkünfte zu ver­mei­den und die Menschen in Wohnungen oder Häusern unter­zu­brin­gen. Hiermit soll auch die Integration bes­ser gelin­gen. Viele Rommerskirchener küm­mern sich bereits jetzt um ihre neuen Nachbarn.”

Die Anmietung von Wohnraum ist bis­lang auch wei­test­ge­hend gelun­gen. Von der Gemeinde wur­den wöchent­lich Objekte ange­mie­tet.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Wer Wohnraum frei hat, ist herz­lich ein­ge­la­den, ihn uns anzu­bie­ten, damit wir unse­ren Weg einer men­schen­wür­di­gen Unterbringung der Flüchtlinge wei­ter bege­hen kön­nen.”

Ansprechpartner im Rathaus sind der Flüchtlingsbeauftragte Bernd Sauer (Tel. 02183/​80053) oder der Leiterin des Sozialamtes Kerstin Maaßen (Tel. 02183/​80050).

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.