Dormagen: Wegeinstandsetzung an der Blutbuchenallee erfor­dert Rücksicht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich – Die Technischen Betriebe Dormagen haben die Instandsetzung des Weges an der Blutbuchenallee ent­lang der Grundschule Burg in Hackenbroich abgeschlossen.

Der Weg ist mit einer was­ser­ge­bun­de­nen Decke aus „Dolomitgemisch“ belegt wor­den. Die Oberfläche erhält jedoch erst nach eini­ger Liegezeit ihre eigent­li­che Festigkeit.

Die Technischen Betriebe bit­ten daher alle Spaziergänger und Nutzer des Weges hier noch etwas Sorgfalt wal­ten und auch Hunde nicht bud­deln zu las­sen, damit die neue Deckschicht noch wei­ter aus­här­ten kann. Nähere Auskunft gibt Falk Jungnickel unter 02133/257–847.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)