Änderungen bei den Tickets ab Januar 2016 – Neue Preise und Erweiterung der Preisstufe D

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Meerbusch – Der Verkehrsverbund Rhein-​Ruhr passt zum 1. Januar 2016 die Preise für alle Fahrscheine an. Alle Tickets mit dem alten Tarif sind damit bei der Rheinbahn nur noch bis Ende März 2016 gültig. 

Das gilt für EinzelTickets, 4erTickets, KurzstreckenTickets, TagesTickets, 7‑TageTickets und ZusatzTickets aller Preisstufen. Für Fahrgäste, die Tickets mit dem alten Tarif auf Vorrat gekauft haben, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Fahren: Alte Tickets kön­nen die Kunden bis zum 31. März 2016 noch ganz nor­mal nut­zen und in Bus und Bahn „abfah­ren“.
  2. Tauschen: Die Fahrgäste kön­nen die alten Tickets bis zum 31. Dezember 2018 in allen KundenCentern und bei eini­gen Vertriebspartnern gegen Fahrscheine mit dem neuen Tarif umtau­schen. Sie zah­len dafür ledig­lich den Differenzbetrag.

Aus Preisstufe E wird D
Zum Jahreswechsel ersetzt die erwei­terte Preisstufe D die bis­he­rige Preisstufe E. Mit der neuen Preisstufe D fällt die Unterscheidung in die Regionen Nord und Süd weg, das Tarifsystem wir also ein­fa­cher. Damit sind alle Tickets der Preisstufe D ver­bund­weit gültig.

Hier die wich­tigs­ten Änderungen:

  • Die Kunden der bis­he­ri­gen Preisstufe E kön­nen wei­ter­hin im gesam­ten VRR fah­ren, zah­len aber deut­lich weniger.
  • Das Ticket2000 der Preisstufen A, B oder C wird dann auf den gesam­ten VRR erwei­tert – werk­tags ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganz­tags. Dieser Bonus gilt sowohl bei Abos als auch bei Monatstickets. Die Rheinbahn stellt die Abos auto­ma­tisch um, eine neue Chipkarte ist nicht nötig.
  • Mit dem YoungTicketPlus A, B oder C haben junge Leute freie Fahrt durch den gesam­ten VRR – werk­tags ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztags.
  • Fahrgäste mit Monatstickets der Preisstufe D oder E brau­chen neue Kundenkarten. Diese erhal­ten sie in den KundenCentern oder bei aus­ge­wähl­ten Vertriebspartnern der Rheinbahn.
(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)