Rhein-​Kreis Neuss: Familienbüro-​Aktion „Teddy ist krank“ – Kinder ver­arz­te­ten ihre Stofftiere und Puppen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss, Dormagen – „Teddy ist krank“ – so lau­tete der Titel eines gelun­ge­nen Workshops im Familienzentrum Rappelkiste in Dormagen. 

Die Dormagener Einrichtung ver­an­stal­tete die­sen Kursus als Partner der kos­ten­lo­sen Familienkarte des Rhein-​Kreises Neuss. Auf spie­le­ri­sche Weise erlern­ten die Kinder dabei Erste-Hilfe-Maßnahmen.

„Teddy ist krank“ - in diesem Workshop erlernten Kinder der Rappelkiste spielerisch einfache Erste-Hilfe-Maßnahmen. Foto: Rhein-Kreis Neuss
„Teddy ist krank“ – in die­sem Workshop erlern­ten Kinder der Rappelkiste spie­le­risch ein­fa­che Erste-​Hilfe-​Maßnahmen. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

So ver­arz­te­ten die Mädchen und Jungen ihre kran­ken Kuscheltiere und Puppen, rie­fen den Rettungswagen an und erfüll­ten zahl­rei­che wei­tere Aufgaben rund um die Erste Hilfe. Zum Schluss wur­den die flei­ßi­gen Nachwuchs-​Ersthelfer auch belohnt:

Alle freu­ten sich über eine selbst gestal­tete Urkunde. Die Kinderkrankenschwester und Lehrrettungsassistentin Franca Rittmann lei­tete den Kursus.

Die kos­ten­lose Familienkarte des Rhein-​Kreises Neuss bie­tet Familien im Kreisgebiet zahl­rei­che Vergünstigungen bei rund 275 Partnerunternehmen. Interessierte fin­den einen Online-​Antrag unter www​.unse​re​fa​mi​li​en​karte​.de. Informationen gibt es dar­über hin­aus bei Gabriele Kamp vom Familienbüro in Korschenbroich unter 02161 6104–5166. Wer eine Karte besitzt, die nicht mehr gül­tig ist, stellt ein­fach einen neuen Online-​Antrag und sen­det die­sen ans Familienbüro. Er erhält die neue Karte dann per Post. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)