Meerbusch: Weihnachtsfreude für Kinder: Der „Meerbuscher Sterntaler” – Jugendamt sucht „Wunschpaten”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Auch in die­sem Jahr sol­len sich Meerbuscher Kinder, deren Familien in wirt­schaft­li­che Notlage gera­ten sind, über ein Weihnachtsgeschenk freuen können. 

Möglich macht das die Aktion „Meerbuscher Sterntaler”, die das städ­ti­sche Jugendamt in die­sem Jahr zum sechs­ten Mal startet.

An der Erfüllung der Kinderwünsche kann sich jeder betei­li­gen, der vor Weihnachten ein gutes Werk tun möchte. Wie funk­tio­niert das?

Vor dem Bürgerbüro am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich, im Bürgerhaus an der Wittenberger Straße in Lank sowie im Foyer des Verwaltungsgebäudes am Bommershöfer Weg in Osterath ste­hen ab Montag, 23. November, wie­der geschmückte „Sterntaler”-Tannenbäume bereit.

An den Bäumen hän­gen Karten mit den Weihnachtswünschen von rund 300 bedürf­ti­gen Meerbuscher Kindern, die das Jugendamt aus­ge­wählt hat. Die Geschenke haben einen Wert von durch­schnitt­lich 25 Euro.

Wer hel­fen und einen Kinderwunsch erfül­len möchte, regis­triert sich auf einer Liste als „Wunschpate”, nimmt die Karte vom Baum und kauft das Geschenk. Die „Wunschpaten” müs­sen aller­dings schnell sein. „Die Bereitschaft der Meerbuscher, im Advent etwas für benach­tei­ligte Kinder in der eige­nen Stadt zu tun, ist rie­sig. In den Vorjahren waren die Wunschkarten inner­halb weni­ger Tage ver­grif­fen und die Wunschbäume leer”, so Stadtsprecher Michael Gorgs.

Bis zum 14. Dezember müs­sen die Weihnachtsüberraschungen dann ver­packt und mit der Wunschnummer ver­se­hen abge­ge­ben wer­den. Sammelstellen sind die bei­den Bürgerbüros in Büderich und Lank sowie das Jugendamt am Bommershöfer Weg (1. Etage, Zimmer 152). Fragen zur „Sterntaler”-Aktion beant­wor­ten die Mitarbeiter des Jugendamtes in Osterath unter der Telefonnummer 916–533 oder 916–577.

(13 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)