Feuerwehr Meerbusch: Nachruf Norbert Kaufmann

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Strümp – (Feuerwehr Meerbusch) Die Feuerwehr Meerbusch und ins­be­son­dere der Löschzug Strümp trau­ert um Norbert Kaufmann, der im Alter von 51 Jahren an den Folgen sei­ner schwe­ren Krankheit am heu­ti­gen Tag gestor­ben ist.

Durch seine beruf­li­che Tätigkeit im eige­nen, orts­an­säs­si­gen Gärtnereibetrieb war Norbert eine unver­zicht­bare Größe, gerade – aber nicht aus­schließ­lich – im per­so­nal­re­du­zier­tem Tagesbereich. In den 19 Jahren, in denen er sein Hobby „Feuerwehr“ mit viel Leidenschaft, Begeisterung und Freude lebte, brachte Norbert sich aktiv bei 677 Feuerwehreinsätzen ein.

Foto: Feuerwehr Meerbusch
Foto: Feuerwehr Meerbusch

Ein per­sön­li­ches Anliegen war für es Norbert sich im Bereich der Brandschutzerziehung zu enga­gie­ren. Viele Kinder in den Strümper Kindergärten und Grundschulen dürf­ten bei Norbert anschau­lich das Absetzen eines Notrufes und das Verhalten im Brandfall gelernt haben.

Seine Feuerwehrkarriere absol­vierte Norbert zum gro­ßen Teil zu Beginn sei­ner Feuerwehrlaufbahn. So wurde er im Januar 2001, nach erfolg­reich abge­schlos­se­ner Grundausbildung, zum Oberfeuerwehrmann und ein Jahr spä­ter zum Unterbrandmeister beför­dert. Bereits im Jahr 2000 besuchte er den Lehrgang zum Maschinisten und in den Folgejahren durch­lief er die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger und Sprechfunker.

Aber auch kame­rad­schaft­lich wurde es mit Norbert nie lang­wei­lig. Sein fröh­li­ches und quir­li­ges Erscheinungsbild wird uns in unver­gess­li­cher Erinnerung bleiben.

Unsere Gedanken gel­ten in die­sen schwe­ren Stunden sei­nen Eltern und sei­nen Schwestern.

Text/​Foto: Feuerwehr Meerbusch

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)