Jüchen: Vertragsverlängerung mit der Caritas

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Nach einer mitt­ler­weile 7‑jährigen erfolg­rei­chen Zusammenarbeit beim Seniorennetzwerk 55plus führt die Gemeinde Jüchen das Projekt mit dem Caritasverband des Rhein-​Kreises Neuss e.V. als Träger des Netzwerkes um wei­tere 2 Jahre, bis zum 31.12.2017, fort. 

Der Rechts- und Sozialausschuss und der Rat der Gemeinde Jüchen haben der Vertragsverlängerung in ihren letz­ten Sitzungen zugestimmt.

Durch die Vertragsverlängerung wird wei­ter­hin sicher­ge­stellt, dass die not­wen­di­gen orga­ni­sa­to­ri­schen Rahmenbedingungen gewähr­leis­tet und durch die haupt­amt­li­che Unterstützung des Caritas-​Mitarbeiters Heinz Schneider wich­tige Impulse für eine Weiterentwicklung des Netzwerkes gege­ben wer­den können.

Foto.v.l.n.r.: Harald Zillikens, Norbert Kallen (Gemeinde)
Foto.v.l.n.r.: Harald Zillikens, Norbert Kallen (Gemeinde)

Das Netzwerk ist fest im Gemeindeleben ver­an­kert und weist eine Vielzahl von Interessengruppen und Angeboten in meh­re­ren Jüchener Ortsteilen auf. Hierbei spielt auch die immer noch stär­ker wer­dende Ausrichtung des Netzwerkes auf Kooperationen mit sozia­len Institutionen und die Entwicklung von gemein­nüt­zi­gen Angeboten eine wich­tige Rolle.

Im Jüchener Netzwerk kön­nen sich Gleichgesinnte zusam­men­fin­den, die einer­seits ihre Freizeit und Interessen mit­ein­an­der tei­len kön­nen, ande­rer­seits dadurch für sich selbst und andere auch die Grundlage schaf­fen für eine soziale Unterstützung im Alter und beim „Älter wer­den“. Mittlerweile umfasst das Netzwerk bereits über 230 Personen.

Aufgrund des demo­gra­fi­schen Wandels und der immer älter wer­den­den Bevölkerung ist es wich­tig, soziale Projekte zu unter­stüt­zen. Das kom­mu­nale Handeln wird immer mehr davon bestimmt sein, die Bevölkerung in den Prozess der Gestaltung und Veränderung ein­zu­bin­den, d.h. auch die Kompetenzen und Fähigkeiten der Bürgerinnen und Bürger zu nut­zen. Insbesondere sol­len die Wünsche der Menschen Berücksichtigung fin­den. Alle Angebote die­nen den Netzwerkern neben dem gesel­li­gen Miteinander auch als Informationsbörse und als Möglichkeit andere Interessengruppen kennenzulernen.

Im Netzwerk Jüchen sind bereits zahl­rei­che Interessensbereiche ent­stan­den, so z.B.:

  • Bereich Aktiv sein – Wandergruppe, Radfahrgruppe, Tanzen
  • Bereich Kontakt und Geselligkeit – Netzwerkfrühstück, Mittagstisch, Kaffeeklatsch, Bücher-​Tauschbörse, Kochgruppen, Kegeln, Gesellschaftsspiele
  • Bereich Kreativität und Handwerk – Kunstgruppe Zeichnen und Malen, Handarbeitsgruppe
  • Bereich Kultur – Kulturgruppe
  • Bereich Computer und Neue Medien – PC-​Grundkurs und Aufbaukurse
  • Generationsübergreifende Projekte – Senioren im Kindergarten und in der Schule
  • Angebote mit Kooperationspartnern – Spanisch-​Kurs 55 plus, offe­ner Gesprächskreis für pfle­gende Angehörige von Demenzkranken
  • Betreuung von Flüchtlingskindern wäh­rend der Sprachkurse der Gemeinschaft der katho­li­schen Gemeinden Jüchen
  • Ideenwerkstatt – Organisationstreff

Darüber hin­aus fin­den immer wie­der the­men­be­zo­gene Informationen in Kooperationen mit ande­ren Institutionen, Wohlfahrtsverbänden und Vereinen statt.

Zwei neue Projekte sind in der Endphase der Planungen:

  • Helfende Hände Jüchen – Ehrenamtliche hel­fen Jung und Alt
  • Sonntagsfrühstück und/​oder Tanztee

Nähere Informationen zu den ein­zel­nen Angeboten erteilt Heinz Schneider unter der Tel.-Nr. 02165/​912886.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)