Rommerskirchen: Jugendbegegnung Rommerskirchen – Mouilleron le Captif

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Bürgermeister Dr. Martin Mertens lud jüngst zu einem Reflexionsgespräch zur Durchführung der dies­jäh­ri­gen inter­na­tio­na­len Jugendbegegnung mit der fran­zö­si­schen Partnergemeinde Mouilleron le Captif ein.

In die­sem Jahr hatte die Gemeinde Rommerskirchen die Trägerschaft hier­für über­nom­men. Das Kreisjugendamt über­nahm die päd­ago­gi­sche Leitung der Ferienmaßnahme.

Alle Teilnehmergruppen waren der Einladung des Bürgermeisters gefolgt. Vertreter des Partnerschaftskomitees waren eben­falls anwesend.

Von den Jugendlichen wurde die Programmgestaltung der Woche als aus­ge­spro­chen gut bewer­tet, der Höhepunkt war aber für alle der ange­bo­tene Graffiti Workshop.

Foto: Gemeinde
Foto: Gemeinde

Gemeinsam konnte das sehr gelun­gene Graffiti im Flur des Dienstleistungszentrums plat­ziert werden.

Alle Teilnehmer und die Ehrenamtler erhiel­ten vom Jugendamt eine selbst­ge­brannte CD, auf der die schöns­ten Bilder der Exkursionen fest­ge­hal­ten wurden.

Aus den Rückmeldungen der fran­zö­si­schen Freude ging her­vor, dass sie die Atmosphäre in den Familien als sehr herz­lich und offen emp­fun­den haben. Es sei ihnen hier­durch sehr schnell gelun­gene sich in Rommerskirchen wohl zu fühlen.

Mit der Partnerschaftskommune wer­den zur­zeit die Termine für die nächste Begegnung 2016 abge­stimmt, die in Frankreich statt­fin­den wird. Erste Voranmeldungen von Familien aus Rommerskirchen lie­gen der Verwaltung bereits vor

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)