Korschenbroich: Lebendige Städtepartnerschaft – Korschenbroicher besu­chen Carbonne

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Gerade sind Mitglieder des „Vereins der Freunde von Carbonne“ aus Korschenbroichs gleich­na­mi­ger Partnerstadt im Süden Frankreichs zurück. 

Teilnehmer Norbert Wirtz erin­nert sich: „Wie immer wohn­ten wir pri­vat in Carbonne und Umgebung bei fran­zö­si­schen Familien, so dass ein inten­si­ver Austausch trotz klei­ne­rer Sprachschwierigkeit mög­lich war.“

Bei einem Empfang im Rathaus von Carbonne durch den Bürgermeister Monsieur Bernard Bros über­reichte die Vereinsvorsitzende Andrea Kalkreuth einen Brief des neuen Korschenbroicher Bürgermeisters Marc Venten.

Venten – Ende Oktober erst wenige Tage im Amt – konnte aus die­sem Grund die Reise nicht machen, ver­si­cherte aber einen Besuch Carbonnes mög­lichst bald nach­zu­ho­len und lud die Carbonneser ein, wie 2015 auch 2016 am City-​Lauf in Korschenbroich teilzunehmen.

Foto: Privat
Foto: Privat

Die Korschenbroich genos­sen bei wär­me­ren Temperaturen als Zuhause am Niederrhein die Zeit in Frankreich. So waren wei­tere Programmpunkte ein Besuch des Marktes in Carbonne, des alten Städtchen Aurignac mit dem archäo­lo­gi­schen Museum, eine Stadtführung in Toulouse und das Informationszentrum „Terre des Pastel“, wo die Herkunft der blauen Farbe aus der Pastel- Pflanze gezeigt wurde. „Alle Reiseteilnehmer kehr­ten nach fünf Tagen vol­ler über­wäl­ti­gen­der Eindrücke aus Carbonne zurück“, erin­nert sich Wirtz begeistert.

Zur Historie: Seit 1988 besteht eine Städte-​Partnerschaft zwi­schen Korschenbroich und Carbonne. Am 27. Juli 1988 unter­zeich­ne­ten Heinrich Mühlen und Willi Esser für Korschenbroich und Guy Hellé für Carbonne die „Charte de Jumelage“.

1989 grün­dete sich auf Initiative von Herbert Köhnen in Korschenbroich der „Verein Freunde von Carbonne“; auf fran­zö­si­scher Seite ist dies das „Comité de Jumelage Carbonne“. Die bei­den Vereine pfle­gen von Anfang an durch regel­mä­ßige gegen­sei­tige Besuche die deutsch-​französische Freundschaft.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)